16. Mai 2019

11. Mai 2019: Eine gelungene Veranstaltung! Kennenlern-Kaffee

Kennenlern-Kaffee vor unserem Büro, ein toller Samstag bei wunderbarem Wetter!

Der Anlass

11. Mai 2019: Eine gelungene Veranstaltung! Kennenlern-Kaffee

Aktuelle Beiträge

Immobilien

17.05.2019

Jetzt neu: Haus zum Kauf in Suhlendorf

Verkauft: Idyllisch wohnen auf dem Lande Dieses charmante Fachwerkhaus wurde um 1900 erbaut und verfügt über zwei Wohneinheiten, die über separate Eingänge erreichbar sind. Ob als Großfamilie, Mehrgenerationenhaus oder Eigennutzung und Teilvermietung, hier haben Sie sämtliche Möglichkeiten, Ihre Pläne zu verwirklichen. Die Erdgeschosswohnung verfügt über eine Wohnfläche von ca. 119 m², verteilt auf 4 Zimmer, Küche, zwei Hauswirtschaftsräume, Diele und ein Duschbad. Die Wohnung ist unrenoviert und wurde im Juni 2019 frei. Beheizt wird das Erdgeschoss über eine Buderus Öl-Zentralheizung aus dem Jahr 1992. Die Dachgeschosswohnung wurde 1995 in Eigenleistung ausgebaut und ist über eine Außentreppe erreichbar. Diese Etage bietet 77 m² Wohnfläche, verteilt auf das... Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen

16.05.2019

Eigentümer muss Blendwirkung von Solaranlage nicht dulden

Eigentümer müssen die Blendwirkung benachbarter Photovoltaikanlage nicht dulden, wenn sie die Nutzungsmöglichkeiten ihres Eigentums einschränken. Der Nachbar ist verpflichtet, die Blendwirkung zu mindern.Der Fall: Eigentümerin fühlt sich gestörtEine Eigentümerin fühlte sich vom reflektierenden Licht der Solaranlage ihrer Nachbarn gestört und forderte Abhilfe. Zu bestimmten Jahres- und Tageszeiten reflektiert die Anlage die Sonnenstrahlen so, dass sie horizontal in ihre Wohnung strahlen. Die Nachbarin wies die Beschwerden zurück und gab an, dass Solaranlagen längst üblich seien und die Beeinträchtigung nur geringfügig sei. Zudem seien die Kosten für einen Umbau oder einen Sichtschutz unzumutbar. Das Urteil: Nachbar muss Abhilfe schaffenDie Blendwirkung einer Photovoltaikanlage sei nicht vergleichbar mit der einer sehr hoch oder sehr tief stehenden Sonne, so das Oberlandesgericht Karlsruhe und gab der Klägerin damit Recht. Auch ein Sachverständiger bestätigte die starken Reflexionen und verglich die Wirkung mit der von glasierten Dachziegeln. Photovoltaikanlage auf Dächern seien zwar längst üblich, jedoch keineswegs zwingend mit Beeinträchtigungen der Nachbarn verbunden; deshalb muss die Nachbarin Maßnahmen ergreifen, um Abhilfe zu schaffen. [AZ 9 U 184/11]

weiterlesen

zurück zur Übersicht