10. April 2020

Haus zum Kauf in Bienenbüttel (verkauft)

Ihr neues Zuhause in Bienenbüttel
Dieses gepflegte 1-Familienhaus wurde 1999 in Massivbauweise errichtet. 4 geräumige Zimmer bieten der jungen Familie reichlich Platz zum Leben. Das Erdgeschoss betreten Sie über den Flur. Zu Ihrer Linken liegt der Hauswirtschaftsraum, in dem die Gas-Brennwerttherme aus 2015 und der Wasserspeicher untergebracht sind, daneben liegt das Gäste-WC. Rechts gelangen Sie über eine massive Treppe ins Obergeschoss. Unter dieser befindet sich ein Abstellraum, in dem die Staubsaugeranlage installiert ist. Des Weiteren bietet das Erdgeschoss ein großzügiges Wohnzimmer mit offener Küche und Zugang zum Garten. Im Obergeschoss erwarten Sie drei Zimmer sowie ein schönes Bad mit Fenster, Eckbadewanne, Dusche und einem Handtuchheizkörper….

Haus zum Kauf in Bienenbüttel (verkauft)

Aktuelle Beiträge

News

16.04.2020

Corona und die Immobilienpreise

Die Auswirkungen der Corona-Krise zeigen sich auch auf dem Immobilienmarkt: Kontaktverbote, Ausgangsbeschränkungen und wirtschaftliche Unsicherheit haben Einfluss auf die Immobilienpreise. Diese könnten um bis zu 25 Prozent sinken – jedoch nur kurzfristig, so das Forschungs- und Beratungsinstitut empirica.Mittelfristig nur eine „Delle“Bei den Kaufpreisen für Immobilien rechnet empirica mit einer Delle, die ein Minus von zehn bis 25 Prozent verursachen könnte. Die Mieten sollen erheblich weniger sowie eher nur für kurze Dauer nachgeben und danach wie schon vor Corona weiter stagnieren. Langfristig Erholung des Marktesempirica erwartet im besten Falle eine Stabilisierung der Kaufpreise ab Ende 2021 sowie (leicht) steigende Kaufpreise und Mieten, sobald und in dem Maße wie die Einwohnerzahl in Deutschland durch eine neue Außenwanderung wächst. Das Institut erwähnt explizit den gut organisierten und derzeit sogar sehr flexiblen Sozialstaat (Wohngeld, Hartz IV, Kurzarbeitergeld) der Bundesrepublik. Dieser Umstand wird Deutschland helfen, schneller als andere einen soliden Weg aus der Krise zu finden.

weiterlesen

News

09.04.2020

Frühling: Jetzt Solaranlage checken

Besitzer einer Photovoltaikanlage sollten diese jetzt ganz genau im Auge behalten oder durch einen Fachmann prüfen lassen. In den Herbst- und Wintermonaten wird den Anlagen ganz schön zugesetzt – umso wichtiger sind regelmäßige Kontrollen und Wartungen.Herbst- und Winterschäden beeinflussen ErtragZwischen März und Oktober erzielen Solaranlagen fast 80 Prozent ihres Jahresertrags – umso wichtiger ist es, dass die Anlagen in dieser Zeit gut funktionieren. Im Herbst und Winter können Schneefälle, Eis, Hagel, Laub und Vogelkot die Anlagen beschädigen. Da diese Schäden die Leistungsfähigkeit beeinflussen und somit den Ertrag verringern können, sollten Photovoltaikanlagen im Frühjahr einem Check unterzogen werden. Schäden selbst erkennenVergleichen Hausbesitzer regelmäßig die Erträge mit den Vorjahresdaten, werden Auffälligkeiten schnell erkannt. Auch größere Beschädigungen oder Verschmutzungen können Hausbesitzer bei genauer Betrachtung selbst erkennen. Zur genaueren Diagnose, Reparatur oder der professionellen Reinigung sollte jedoch ein Fachmann hinzugezogen werden. Um sicherzugehen, dass die Anlage stets gut funktioniert und um den regelmäßigen Check nicht zu vergessen, können Eigentümer Wartungsverträge abschließen. Diese beinhalten zum Beispiel eine besonders gründliche Prüfung der Anlage in festgelegten Intervallen.

weiterlesen

zurück zur Übersicht