21. November 2019

Jetzt neu: Haus zum Kauf in Lüneburg

Fest vermietet: Bungalow in Kurparknähe
Der angebotene Bungalow wurde1970 in Massivbauweise auf einem Eigentumsgrundstück von 977 m²errichtet, das nach WEG geteilt ist. Etwa 92 m² Wohnfläche, verteilt auf 4 Zimmer, Küche mit Einbauküche und Bad bieten Ihnen reichlich Platz zum Leben. Das Wohnzimmer verfügt über einen Zugang zur Terrasse und zum Garten. Von der Straße aus uneinsehbar gelegen, lässt es sich hier besonders ruhig leben. Ein Teilkeller bietet Abstellmöglichkeiten. Die Öl-Brennwertheizung aus 2001 sowie die Tanks sind ebenfalls im Keller untergebracht. Gartengeräte finden Platz im Gartenhaus. Ein PKW-Stellplatz ist auf dem Grundstück. Der Bungalow ist gepflegt und schön geschnitten, dennoch fallen nach und nach einige…

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

Jetzt neu: Haus zum Kauf in Lüneburg

Aktuelle Beiträge

Immobilien

Jetzt neu: Wohnung zum Kauf in Lüneburg

Fest vermietet: 3 Zimmer-Wohnung mit Garten Das gepflegte 2-Familienhaus wurde 2009 auf einem 977 m² großen Eigentumsgrundstück, welches nach WEG geteilt ist, in Massivbauweise errichtet. Die angebotene 3-Zimmer-Erdgeschoss-Wohnung erreichen Sie über einen separaten Hauseingang. Etwa 94,5 m² verteilen sich auf ein Wohnzimmer mit Terrassenzugang, zwei weitere Zimmer, Küche mit Einbauküche, Wannen-Bad und Hauswirtschaftsraum. Der sonnige Garten und die Terrasse laden zum Spielen und Entspannen ein. Der gemeinschaftliche Heizungsraum befindet sich auch im Erdgeschoss und ist über einen Zugang auf der Nordseite zu betreten. Ein Carportstellplatz mit Abstellräumen bietet Platz für die PKWs und Fahrräder der Bewohner. Das Immobilienangebot richtet sich an Kapitalanleger, mit der Option, in... Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen

News

Elementarschäden: Mehrheit der Gebäude nicht richtig versichert

Sturm- und Hagelschäden sind durch nahezu jede Gebäudeversicherung abgedeckt. Doch wie sieht es mit anderen Elementarschäden, wie Überschwemmung, Starkregen oder Schneedruck aus? Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) sagt dazu: Die Mehrheit der Gebäude in Deutschland ist in solchen Fällen nicht versichert.Versicherungsschutz fehltSchäden, die durch Erdbeben, Starkregen, Überschwemmung oder zum Beispiel Schneedruck verursacht werden, sind durch die obligatorische Gebäudeversicherung nicht abgedeckt. Hier müssen Eigentümer eine Zusatzversicherung gegen Elementarschäden abschließen. Im Bundesdurchschnitt verfügen jedoch nur 43 Prozent der Häuser über diesen zusätzlichen Schutz, so der GdV. Guter Rat: Versicherung prüfenViele Eigentümer wissen gar nicht genau, was ihre Versicherung abdeckt. Vor allem wenn, wenn der Abschluss schon Jahre oder Jahrzehnte zurückliegt, herrscht Unklarheit. In jedem Fall lohnt sich ein kritischer Blick in die eigenen Unterlagen oder eine Nachfrage bei der Versicherung. Ratsam ist es auch, verschiedene Versicherungen miteinander zu vergleichen. Jedoch sollte nicht der Preis ausschlaggebend sein, sondern vor allem die Leistungen und die Erstattungsrichtlinien.

weiterlesen

zurück zur Übersicht