03. September 2020

Urteil: Mietpreisbremse in Niedersachsen unwirksam

Das Landgericht Hannover entschied, dass die Mietpreisbremse in Niedersachsen in ihrer aktuellen Fassung ungültig ist – aus formellen Gründen.

Neues Regelwerk in Arbeit
Schon das Amtsgericht Hannover hatte geurteilt, dass die seit Dezember 2016 geltende Mietpreisbremse unwirksam ist, da Begründungen für den angespannten Wohnungsmarkt der Städte fehlten. Dass eine solche Begründung vorliegen muss, hatte der Bundesgerichtshof 2019 entschieden (VIII ZR 120/18). Das Landgericht Hannover bestätigte nun die Entscheidung des Amtsgerichts (7 S 7/20).

Inzwischen wird vom Land Niedersachsen eine neue Fassung der Mietpreisbremse auf den Weg gebracht, die spätestens im Herbst verabschiedet werden soll.

Änderungen an den Gemeinden
Die neue Verordnung soll für neun, statt bisher für 12 Gemeinden auf dem Festland gelten. Unverändert soll sie auf den ostfriesischen Inseln bleiben. Abgeschafft werden soll sie in Buchholz in der Nordheide, Buxtehude, Leer, Vechta und Wolfsburg, während Gifhorn und Laatzen hinzukommen. Weiterhin gelten soll sie in Braunschweig, Göttingen, Hannover, Langenhagen, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück und auf sieben Nordseeinseln.

Urteil: Mietpreisbremse in Niedersachsen unwirksam

Aktuelle Beiträge

News

10.09.2020

Endspurt fürs Baukindergeld: Jetzt beantragen

Seit September 2018 können berechtigte Familien und Alleinerziehende das Baukindergeld beantragen. Durch den jährlichen Zuschuss von 1.200 Euro pro Kind soll mehr Wohneigentum geschaffen werden.Über Verlängerung noch nicht entschiedenWer bis zum 31.12.2020 einen Kaufvertrag unterschrieben oder eine Baugenehmigung erhalten hat, kann den Antrag für das Baukindergeld noch bis zum 31.12.2023 im KfW-Zuschussportal stellen und somit eine Förderung erhalten. Die Bundesregierung möchte die Wirksamkeit des Programms bewerten und in der nächsten Legislaturperiode entscheiden, ob das Förderprogramm fortgesetzt wird. Baukindergeld in NRW besonders gefragtRund 250.000 Anträge seien bereits gestellt, das Gesamtvolumen von etwa 5,2 Milliarden Euro ist damit gut zur Hälfte ausgeschöpft. Rund ein Fünftel der Anträge kam aus Nordrhein-Westfalen, jeweils 14 Prozent aus Bayern und Baden-Württemberg und zwölf Prozent aus Niedersachsen. Diese Verteilung geht aus einer veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP hervor.

weiterlesen

Immobilien

28.08.2020

Jetzt neu: Haus zum Kauf in Barendorf

Gepflegtes 1-Familienhaus mit Einliegerwohnung & Nebengebäude Das angebotene Siedlungshaus mit Einliegerwohnung wurde 1964 errichtet und 1984 um einen unterkellerten Anbau erweitert und in diesem Zuge neu verklinkert und gedämmt. Ob als Großfamilie oder Eigennutzung und Vermietung, hier haben Sie sämtliche Möglichkeiten, Ihre Wohnwünsche zu verwirklichen. Vom Windfang aus erreichen Sie beide Wohnungen und den Keller. Im Erdgeschoss liegt die großzügige 3-Zimmer-Wohnung mit Anbau, im Dachgeschoss liegt die kleinere 3-Zimmer-Wohnung. Natürlich besteht die Möglichkeit, beide Wohneinheiten als Einfamilienhaus zu nutzen. Erdgeschoss: Über den Flur erreichen Sie zwei Zimmer, Bad, WC und die Küche. Vom Wohnzimmer mit Südausrichtung betreten Sie ein weiteres gefangenes Zimmer. Die Wohnküche bietet durch... Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen

zurück zur Übersicht